Mitarbeiter Login:

Jugendgruppen im Broyetal

Deutschsprachige JGs der reformierten Kirche in Moudon, Mézières und Payerne

Eure Fragen - unsere Antworten

Frage an Martin Göbel (06.08.2017)

liebe Kirchgemeinde, unser Sohn Timon beginnt morgen 7.8.17 sein 2.Lehrjahr Landwirt EFZ in Champevent Yverdon. Gibt es dort auch eine Jugendgruppe für Deutschschweizer. Sie können mir gerne per E-mail antworten oder auch anrufen unter 079 318 19 19

Viele Grüsse Hans Staubli Neuhof 2444
5630 Muri hs_neuhof@bluewin.ch

Frage an Karin Diethelm (19.02.2015)

Wie bish du zu Gott cho ?? Bish du christlich ufgwachse ???
lg Svenja :) ♥

Antwort von Karin Diethelm (19.02.2015)

Merci afang mau viu mau, dass du mir e Frag steusch. bi mir scho chli überflüssig vorcho, da i dere Funktion ;-)
Nei, i bi nid christlich ufgwachse. Aber mis Grosi het immer bättet für mi.
I bi während der Lehr ire schlimme Krise inne gsi. I ha unerträglechi chronischi Schmärze gha, hätt söue lehre dermit z läbe u ne IV Ränte beantrage. I ha aues wo sött häffe usprobiert. am Schluss hani mis Grosi la bätte für mi, u afa realisiere, dass die unsichtbari Wäut real isch, u dases e Kampf git dert um mis Läbe.
Denn hani när mis Läbe Jesus avertrout. Sid denn isch aues angers u ig ha e riise Fride, e Freud u mir geiz gsundheitlich viu viu besser!
Läbe mit Jesus isch eifach voller action, ganz angers aus i mirs vorgsteut ha!

Frage an Karin Diethelm (19.02.2015)

Wie bish du zu Gott cho ?? Bish du christlich ufgwachse ???
lg Svenja :) ♥

Frage an Martin Göbel (04.06.2012)

Habe in Bibel-TV gehört,von Eucharistiewundern wo das Brot wirklich Fleisch wurde und untersucht wurde und in einem Fall von einem etwa 30jährigen Mann stammt. Man kann es auch anschauen gehen.Es verwehst nicht.
Es wurde als Beweis dargestellt, dass es eine wirkliche Verwandlung gibt.
Wie denkst Du darüber?
Esther

Antwort von Martin Göbel (05.06.2012)

Hallo, Esther!
Merci für Deine Frage!
Zuerst einmal denke ich, dass Gott alle Dinge möglich sind - warum nicht auch so etwas.
Die Frage, die ich mir hier aber stelle, ist: Warum sollte er das tun? Um zu zeigen, dass die katholische Abendmahlslehre besser ist als die reformierte? Um zur Anbetung der Hostie zu motivieren? Ich erkenne keinen sinnvollen Grund.
Wenn Gott Wunder tut, dann keine Show-Wunder, sondern solche, die den Menschen helfen, solche, die auf Jesus selbst (nicht auf irgendeine Hostie!) verweisen, und solche, die zu seiner Anbetung (und nicht zu der eines Gegenstandes!) führen.
Erklärungen für die von Dir beschriebenen Phänomene gibt es genug. Irrtum, Verwechslung, Betrug (nicht unbedingt vom handlenden Priester, aber anderen) und so weiter.
Nicht vergessen darf man schliesslich, dass auch die gottfeindlichen Mächte Wunder bewirken können, um die Menschen zu verwirren und vom echten Glauben an Jesus abzulenken. Daher könnte sogar im ein oder anderen Fall wirklich etwas Aussergewöhnliches passiert sein. Dass es von Gott kommt, scheint mir nicht plausibel!
Ich lade Dich vielmehr ein zum Glauben an Jesus, der für Dich ans Kreuz gegangen ist, auferstanden ist, nun zurück im Himmel ist, aber doch unsichtbar bei Dir, so wie er es in Matth 28,20 (2.Vershälfte) versprochen hat. Und darauf darfst Du Dich wirklich verlassen!
Ich hoffe, ich konnte Dir so ein wenig Antwort geben und wünsche Dir Gottes Segen!
Martin

Frage an Martin Göbel (02.03.2011)

Warum lässt Gott nur zu, dass es so viel Krieg usw. gibt wo unschuldige Menschen leiden und sterben müssen?
Warum lässt Gott nur zu, dass seine erschafte Welt so zerstört wird?

Antwort von Martin Göbel (04.03.2011)

Das ist sicherlich die schwierigste Frage, die man an den christlichen Glauben stellen kann. Ich denke, da gibt es keine letzte Antwort. Aber ein paar AntwortEN möchte ich trotzdem versuchen.
1) Wer macht die Kriege oder die Umweltzerstörung? Gott oder wir Menschen? Gott will das nicht. Er befiehlt uns das auch nicht. Im Gegenteil! Wenn wir Menschen so etwas tun, dürfen wir nicht Gott dafür verantwortlich machen. Wenn wir sonst nichts von ihm wissen wollen, dürfen wir auch nicht erwarten, dass er jedesmal den Feuerwehrmann spielt.
2) Gleichwohl bin ich der Überzeugung, dass Gott viel öfter noch in das Weltgeschehen und unser Leben eingreift, schützend, bewahrend, heilend, helfend, segnend usw., ohne dass wir das merken oder ihm dafür danken! Ohne das wäre, meiner Meinung, nach die Welt noch viel schlimmer, als sie ist.
3) Ich glaube freilich auch, dass jeder Mensch sich einmal vor Gott verantworten muss, für das was er anderen angetan hat. Und dass Gott die, die unschuldig leiden mussten, trösten und segnen wird. Wir dürfen unser Leben nicht nur auf diese Welt beschränken! Da geht die Rechnung mit der Gerechtigkeit nicht auf. Aber wenn es Gott gibt, dann gibt es auch die Ewigkeit! Das sollten wir nicht vergessen!
4) Ich glaube schliesslich, dass Gott ganz einzigartig und fundamental auf menschliches Unrecht reagiert hat, allerdings ganz anders als wir es erwarten würden: Er hat durch seinen Sohn Jesus Christus selbst teilgenommen am Leiden, ja sogar am Sterben in dieser Welt. Jesus kommt zu uns, wird Mensch,verbindet sich mit uns, lässt sich unschuldig gefangennehmen, quälen und ans Kreuz schlagen und trägt und erträgt dadurch selber alle Ungerechtigkeit und alles Leid dieser Welt. Warum Gott das nicht anders macht, weiss ich ich auch nicht, aber ich finde diesen Weg interessant, erstaunlich, faszinierend. Denn Gott kommt damit uns Menschen, vor allem denen, die leiden, so ungemein nahe, ist bei ihnen, ganz eng verbunden mit ihnen, wie es sonst wohl kaum möglich wäre. Und das finde ich toll von ihm!
Wie gesagt - keine letzte Antwort. Aber ich hoffe, wenigstens ein paar Impulse, die weiterhelfen. Ich selber bin da immer noch am "Studieren".

Ihr habt Fragen...

...über Gott? Über Jesus? Über die Bibel? Über den Glauben? Über die Kirche? Unsere Gemeinde? Ihr habt Sorgen? Probleme? Sucht Rat? Sucht anonym eine Antwort auf etwas, das Euch umtreibt? Dann mal los! Wir beantworten Eure Fragen so gut es geht!

Sitz der Kirchgemeinde Broyetal: 1510 Moudon; Pfarramt: Avenue du Général-Jomini 20, 1530 Payerne, Tel. 021 331 58 50 Email: martin.goebel(at)eerv.ch
Spendenkonten: Broyetal: 17-608483-8, Moudon: 10-10953-9, Payerne: 10-2573-6